Für Startups aus den Bereichen Blockchain, Internet der Dinge (IoT), Big Data und Künstliche Intelligenz (KI) hat das Telekommunikationsunternehmen Telefonica über seinen Innovation Hub Wayra (München) ein Förderprogramm ins Leben gerufen.

Als Frühphasen-Investitionsarm steht Wayra nun technologieorientierten Startups bei Seite und fokussiert ein “Venture-Client”-Modell, bei dem die Muttergesellschaft Telefonica als Kunde für die Produkte der Startup-Unternehmen agiert. Für die Teilnahme erhalten ausgewählten Blockchain-Startups von Wayra Zugang zu Telefonicas TrustOS-Modulen für die Entwicklung ihrer Produkte. Dabei handelt es sich um eine Hybridlösung zur Kombination öffentlicher und privater Netze mit Fokus auf hohe Skalierbarkeit. Ein Bewerbungsportal des Aktivierungsprogramms macht es für interessierte Startups möglich, sich bis zum 22. Juni zum registrieren.

Die Firma Telefonica engagiert sich schon länger in der Blockchain-Welt. Eine eigene, Hyperledger basierte Blockchain des Unternehmens ist seit Januar auch von rund 8.000 Unternehmen auf dem spanischen Heimatmarkt des global operierenden Konzerns nutzbar.