Aufgrund des Krypto-Booms sind die Bezeichnungen “Token”, “Coin”, “Initial Coin Offering” (ICO) und diverse weitere zu einem integralen Teil des Vokabulars eines jeden Traders und Investors geworden. Oft führt die Verwendung zu Unsicherheiten und Verwirrung.

Die bekanntesten Arten von Token:
Zahlungs-Token: Diese Token werden als Mittel für Zahlungen und zur Speicherung eines Wertes eingesetzt.

Nutzungs-Token: Dieser Token-Typus ist durch die Einführung von Ethereum kreiert worden. Diese Art gibt dem Halter Zugriff auf Produkte oder Leistungen auf einer bestimmten Plattform oder Netzwerk. Sie haben diverse Funktionen und basieren auf einer gegebenen Blockchain wie Ethereum und können in den meisten Fällen nur innerhalb des vorgeschriebenen Netzwerks eingesetzt werden.

Wertpapier-Token: Verkörpern das Versprechen auf potenzielle Investment-Renditen und Wertsteigerungen. Aufgrund der hohen Qualität wurden sie von einigen Marktteilnehmern und Regulatoren, vor allem von der als Börsenaufsichtsbehörde agierenden US-amerikanischen SEC, als Wertpapiere eingestuft. Sie konstruieren einen Investment-Vertrag und haben das Potenzial, Profite, passives Einkommen und Dividenden zu generieren.

Anlage-Token: Fungieren als digitale Repräsentation eines Vermögenswertes innerhalb einer Organisation.