Aus Luft Energie zu gewinnen klingt vorerst nach einem utopischen Traum – bis heute! Forscher haben herausgefunden, dass es durchaus möglich ist, daraus Energie zu erlangen. Dabei wurde ein Gerät entwickelt, das aus der Luftfeuchtigkeit Strom erzeugt. Das Schlüsselelement ist der sogenannte “Luft-Generator”, welcher über ein bakterielles Protein, das Wasserdampf stark bindet und Strom leitet, angetrieben wird. Es wurde mittlerweile bewiesen, dass der Generator auch Geräte funktionsfähig betreiben kann. Die Geschwister dieser Technologie sind die bekannten Solarzellen, thermoelektrische Geräte oder mechanische Generatoren. Allerdings besteht in diesem Zusammenhang ein großer Nachteil: Die Energie kann nicht dauerhaft erzeugt werden, da die Quelle nur periodisch vorkommt.

Die Entdeckung des Ganzen liegt bereits 30 Jahre zurück und wurde in der Zeit kontinuierlich verbessert. Wie Untersuchungen zeigten, gewinnt der Geobacter sulfoaducens Energie durch elektrische Prozesse. Dazu verdrahtet sich diese Mikrobe über spezielle Proteine mit seiner Umwelt. Anschließende Untersuchungen zeigten dann, dass dieser Effekt auf der starken Absorptionskraft der Geobacter-Proteine gegenüber Luftfeuchtigkeit beruht. Nun ist es den Forschern gelungen, diesen Effekt technisch nutzbar zu machen. Man sehe in diesem Konzept nun erhebliches Potenzial: Die Technologie ist umweltfreundlich, erneuerbar, kostengünstig und kann rund um die Uhr Energie liefern. Dazu ist auch keine besonders hohe Luftfeuchtigkeit nötig: Sogar in Wüstengebieten reicht sie zur Herstellung des Sättigungs-Gradienten in dem Generator aus.

Nachhaltigkeit sollte weltweit zur Priorität werden – davon sind wir überzeugt und möchten auch alle anderen auf diesem Weg unterstützen. Informieren Sie sich darüber und helfen Sie uns, diese Vision voranzutreiben: https://pluspunktenergie.tech/